Der Honorarrechner für Haustechnik-Ingenieure

iFee 108 pro berechnet Ihnen innert kürzester Zeit das Ingenieurhonorar nach Baukosten. Mittels Eingabe weniger Kennwerte, wird das Honorar des Ingenieurs berechnet.

Grundlage für die Honorarberechnung bildet die Schweizer Norm SIA 108, 2014 „Ordnung für Leistungen und Honorare der Maschinen- und der Elektroingenieure sowie der Fachingenieure für Gebäudeinstallationen“. Die entsprechende Norm ist unter nachstehendem Link erhältlich: www.sia.ch.

iPhone-Bild

iPhone-Bild

iPhone-Bild

Pro-Version laden

Pro-Version laden

 

ALLGEMEIN

Der Aufwand des Ingenieurs für die Grundleistungen steht in einem bestimmten Verhältnis zu den Baukosten des bearbeiteten Werkes. Anhand dieses Verhältnisses kann der angemessene durchschnittliche Zeitaufwand in Bezug zu den Baukosten ermittelt werden.

Grundwerte für die Berechnung des Honorars sind:


Aufwandbestimmende Bausumme

Die aufwandbestimmende Bausumme umfasst sämtliche Kosten für die vom Ingenieur bearbeiteten Installationen und Anlagen, abzgl. der vereinbarten Rabatte (exkl. MwSt.).

Die Grundfaktoren für den Stundenaufwand werden für jedes Fachgebiet einzeln nach Einzelkosten berechnet (auch bei Bearbeitung verschiedener Fachgebiete). Einzelne Fachgebiete sind:

Schwierigkeitsgrad

Der Schwierigkeitsgrad berücksichtigt das Ausmass der erforderlichen Leistungen des Ingenieurs, die vorauszusetzenden Fachkenntnisse und die zu übernehmende Verantwortung. Die Wahl des Schwierigkeitsgrads erfolgt nach Tabelle SIA 108.

Korrekturfaktor

Der Korrekturfaktor passt das Honorar für die Grundleistungen an, sollten diese durch besondere Einflüsse vereinfacht oder erschwert werden.
Zum Beispiel durch:
lokale Einflüsse, organisatorische Einflüsse, Bearbeitungsaufwand.
Ohne Vereinbarung gilt der Korrekturfaktor 1.0

Leistung

Die Leistungen sind gemäss Leistungstabelle SIA 108 zu übertragen. Das Gesamthonorar für die Grundleistungen der Phasen 3,4 und 5 entspricht 100%.


Teamfaktor

Der Teamfaktor prognostiziert die teamspezifische Abweichung vom durchschnittlich aufzuwendenden Zeitaufwand für die Leistungserbringung. Der Teamfaktor ist kein Kennwert für die Leistungsqualität.


Stundenmittelsatz

Der Stundenmittelsatz berechnet sich aus dem Durchschnitt der angebotenen Stundensätze, vom Bürochef bis hin zum Praktikanten. Ein Beispiel zur Berechnung des mittleren Stundensatzes finden Sie hier.


Sonderleistungsfaktor

Der Sonderleistungsfaktor erhöht das Honorar des Ingenieurs
Zum Beispiel aus nachstehenden Gründen:

Vorteile gegenüber der lite Version

SPRACHEN

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

VORAUSSETZUNGEN:

Neue Funktionen von Version 2.1.5:

 

iPhone-Bild

iPhone-Bild

iPhone-Bild

Free-Version laden

Light-Version laden